Santorin – Virtual Trip – Roman Plesky

cover-santvt

Warum sollte man nicht virtuell reisen? Nicht jeder muss, oder kann alles vor Ort sehen. Viele haben nur wenig Zeit, um die ganze Stadt kennenzulernen und manchmal spielt das Wetter auch noch einen Streich. Hin und wieder passiert, dass die eine oder andere Sehenswürdigkeit in Moment restauriert wird und aus diesem Anlass geschlossen ist. Es gibt aber auch einige Gründe, warum man eine Reise überhaupt nicht antreten kann. Es gibt Menschen, die mobil eingeschränkt sind, oder solche, die sich es eben nicht leisten können. Aber es gibt auch Menschen, die sich die Massen an Touristen und lange Wartezeiten ersparen wollen. Und schlussendlich gibt es auch Menschen, die ungerne Reisen, aber ein Ort trotzdem interessant finden. Für all diese Menschen habe ich diesen virtuellen Trip erschaffen und publiziert. Natürlich ist mir bewusst, dass dieser virtuelle Trip nicht hundertprozentig eine Reise ersetzen kann, aber er ist diesen Vorhaben verdammt nah.

Ich wünsche Ihnen eine gute und schöne virtuelle Reise!

 

Santorini erleben ist ein Naturereignis, das Historiker, Geologen, Seismologen, Archäologen sowie Naturliebhaber, Romantiker und Fotografen gleichermaßen fasziniert.

Einst eine wasserumspülte grüne und fruchtbare Insel inmitten eines Inselrings, ist Santorin möglicherweise „das versunkene Atlantis“, von dem Platon berichtete. Die große Katastrophe vor ca. 3.600 Jahren, als der Inselvulkan Thera explodierte, hat das Gesicht der Landschaft nachhaltig verändert. Heute ist Santorin eine beliebte mondäne Urlaubsinsel die man unbedingt einmal gesehen haben sollte.

Lassen Sie uns „Die Vulkaninsel der Kykladen“ gemeinsam virtuell entdecken. Klick für Klick, Bild für Bild.

 

LINK:

 

 

You may also like...